Montag, 15. Mai 2017

Sunshine

Nachdem ja jetzt der Sommer kommt (!) wollte ich eine sonnige Seife sieden.

Entstanden ist meine Sunshine. Den Leim habe ich mit UMU Pigmenten gefärbt und mit Black Soaps best Baby beduftet.

Enthalten sind Kokosöl, Schmalz, Kakaobutter, Distelöl, Reiskeimöl und etwas Rizinusöl.




















Die verschiedenfarbigen Leime habe ich in die Form getrichtert...
















... und mit einem Stäbchen verzogen


















Den Seifenblock aus meiner selber gebauten Form habe ich dann einmal mittig vertikal geschnitten und aus jeder Hälfte dann 3 Stücke horziontal geschnitten.



































An diesem Sonnenschein habe ich wirklich meine Freude. Jetzt nach der Reifezeit hat sie einen milden cremigen Schaum und fühlt sich toll an.

Viel Spaß beim gucken

Samstag, 13. Mai 2017

Craquelle

Oft verursacht Titandioxid in der Seife einen Krakeliereffekt, der nicht immer gewünscht ist. Ich habe es bei dieser Seife genau darauf angelegt.  

Es ist genau die porzellanartige Optik entstanden, die ich mir vorgestellt habe.

Enthalten ist Kokosöl, Schmalz, Reiskeimöl, Sesamöl, Distelöl und etwas Rizinusöl.

Gefärbt habe ich mit meinen neuen UMU Micas Navy Blue und Grape.


















Viel Spaß beim gucken

Montag, 10. April 2017

Foresta die Letzte

Wenn man so herumspinnt kommt schon so einiges heraus. Rund, quadratisch...

Von meinem Swirl Seifenblock war immer noch etwas übrig. Verschwenden wollte ich ihn natürlich auch nicht. So habe ich ihn kurzerhand zurück in den Divi gelegt und mit einer weißen Schicht Seifenleim begossen. Als diese dann fest war kam noch eine grüne Schicht darüber.

Dieses Grün ist eigentlich Electric Blue von UMU. Durch das Olivenöl kam dieses schöne grün zustande. Auch hier lerne ich dazu.

Von dem ungefärbten Leim habe ich etwas abgezwackt und in eine Spritzflasche gegeben. Damit habe ich dann lauter Punkte auf die Seife getropft und diese dann mit einem Stäbchen verzogen.

Ich freue mich so sehr, dass alles so geworden ist, wie ich mir das gewünscht habe. Beduftet ist das gute Stück mit Osmanthus. Als Fette sind Kokos, Palm und Olivenöl enthalten.



















Alle vier Forestas noch einmal auf einen Blick


















Viel Spaß beim Gucken - und grüne Seife habe ich jetzt genug :-)

Sonntag, 9. April 2017

Foresta die Zweite und Dritte

Es ist nicht nur eine Foresta entstanden, sondern noch ein paar mehr.

Nachdem das mit dem Seifen in Scheiben schneiden so gut geklappt hat, wollte ich es schon genau wissen.

Von meinem geswirlten Seifenblock habe ich die oberste Swirlschicht für die Foresta I verwendet. Nun fand ich die Unterseite auch ganz hübsch und habe diese auch gleich noch in eine Pringles Dose verfrachtet. Wollte das mit dem Ummanteln schließlich auch üben :-)

Den Seifenkern habe ich mit Micas gelb eingefärbt und das Ganze mit Japanese Grapefruit beduftet.

Ähnliche Seife mit ganz anderem Ausdruck. Schön
































Ich war ja von meinem Swirlblock immer noch begeistert und habe mir gleich noch eine Anwendungsmöglichkeit überlegt. Aus Silikon habe ich mir vor einiger Zeit ein Seifenformtürmchen gegossen. Die Seifenstücke daraus werden 7 x 7 cm.

So habe ich dann in diese Form eine 4mm starke Wand hineingebaut und  mit grün gefärbtem Leim gefüllt. Hat auch super funktioniert.

















Viel Spaß beim Gucken

Samstag, 8. April 2017

Foresta die Erste

Ich bin ja ein bekennendes "Spielkind", das immer Freude daran hat sich Hilfsmittel zu bauen.
Dieses Mal habe ich mir einen Seifenscheibenschneider gebaut.

Der Grund war, dass ich eine rimmed Soap, sprich eine runde Seife mit Ummantelung sieden wollte. Das letzte Mal hatte ich schon arg Schwierigkeiten eine 4mm dicke Seifenplatte, als Mantel,  herzustellen.

So habe ich mir dieses Spielzeug gebaut und damit ging es ganz leicht.











Ich habe ein Brettchen genommen, habe Vierkantleisten angeschraubt, vorher noch Löcher für den Draht gebohrt und habe dann den Draht mit Hilfe einer Ringschraube gespannt. Die Breite des Ganzen entspricht der Breite meines Dividors. Die Höhe des Drahtes ist 1 cm. Der Seifenblock liegt auf einem extra 6 mm dicken Brett und wird durchgeschoben. Die Scheibe, die abgeschnitten wird, ist extakt 4 mm dick.

Das Spielzeug war fertig und die Theorie auch, so wollte ich es auch ausprobieren. In meinem Dividor habe eine eine Seife gesiedet. Ein toller Swirl sollte es werden.
















Der Leim entsprach dem Rezept einfacher Mantel von Fräulein Winter. Vielen Dank dafür.
Auf Duft habe ich verzichtet und im Backofen für eine schöne Gelphase gesorgt.

Am Nächsten Tag habe ich dann mein neues Tool ausprobiert und es hat super funktoniert.

















Nun hatte ich eine tolle 4mm dicke Seifenplatte, die sich leicht in ein Rohr biegen ließ.

Das Innere der Seife besteht aus Kokos, Schmalz, Palm und Rapsöl.

Beduftet habe ich mit Japanese Grapefruit. Das ging eigentlich ganz schnell, Leim rühren, in die Form - fertig. Auch hier habe ich das Rohr wegen der Gelphase bei 50 Grad eine Stunde im Backofen gehabt.













Ich hatte in das Rohr noch eine Folie mit eingelegt. So konnte ich die Seifenröhre ganz gut ausformen.

Heraus gekommen sind ein paar schöne Seifen mit einem tollen Mantel. Ich freue mich total, dass es dieses Mal geklappt hat.
















Viel Spaß beim Gucken!

Dienstag, 28. März 2017

Afrika

So stelle ich mir die Farben Afrikas vor. Deshalb hat meine neue Seife auch diesen Namen bekommen. Als Anregung diente mir eine Seife von Stesos Blog.

Sie ist ein Versuch Schichten mit andickendem PÖ zu gestalten. Leider gab es gleich nach Zugabe des PÖ Griesbrei, der sich auch nicht glattrühren ließ. Nichts destotrotz ist es eine schöne Seife geworden. Das mit dem schönen Seifenleim, der auch noch schnell andickt üben wir nochmal :-)

Enthalten ist Kokosöl, Schmalz, Rapsöl. Reiskeimöl, Seamöl und Rizinusöl. Die Farben sind von Cutipp. Orange, Ocker und goldgelb gemischt und schwarz.

Als PÖ habe ich einen Rest Fortune und Sommerwiese verwendet. Das passt erstaunlich gut zusammen.

Ein paar Bilder habe ich natürlich auch noch:





Mittwoch, 22. März 2017

Fasan

Peacockswirls finde ich echt toll. Vor allem die ganz feinen Linien haben es mir angetan. So bin ich ran an die Töpfe und habe es versucht.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Mein Peacock wurde kein Pfau aber von den Farben her ein Fasan.

Der Leim besteht aus Kokosöl, Palmöl, Rapsöl, Distelöl und Kakaobutter. Gefärbt habe ich mit Erden wie rosa, goldocker, caput mortem und Tiox. Der Duft Almond und Elder von behawe ist in den dunkleren Leimen untergebracht, da er braun färbt.

Das Muster entstand durch feine Linien in einer quadratischen Form. Diese Linien habe ich dann mit einem Stäbchen verzogen.







Samstag, 18. März 2017

es regnet!

Wenn man heute nach draußen schaut, ist der Name dieser Seife Programm.

In meiner neuen Seife regnet es auch.

Zum ersten Mal habe ich versucht mit einem Trichter Tropfen in die Seife zu zeichnen und es ist ganz gut gelungen. Die Wolke habe ich mit Hilfe von zwei Schablonen in der Blockform hergestellt. Ähnlich wie bei meiner Cinnamonhoney nur halt in Wolkenform.

Insgesamt war es eine ganz schöne Sauerei und ich hätte 5 Hände gebrauchen können aber ich bin hochzufrieden.

Das Rezept besteht aus viel Kokos, viel Schmalz, Rapsöl, Reiskeimöl und etwas Rizinusöl
Der Duft ist Meeresbrise.

Ein paar Bilder gibt es natürlich auch:





Mittwoch, 15. März 2017

Princess

Da ich runde Seifen richtig toll finde, wollte ich mich diesem Projekt widmen.
Den Ausschlag gab ein Youtube Video von Etsuko Watanabe. 

So wunderbar wie ihre Seife, wurde meine natürlich nicht. Es hat aber trotzdem sehr Spaß gemacht .

Meine Seife besteht aus Kokos, Palmöl, Distel und Rapsöl. Das klassische 25er Rezept, damit es auch klappt. Der Duft ist Olive Lush und die Farben sind UMU Pigmente.

Als Form diente ein Abflussrohr aus dem Baumarkt mit 7 cm Durchmesser.

Ein paar Bilder gibt es natürlich auch:






















Mit der Leimmenge hatte ich mich ein wenig verschätzt. So marmorierte ich sie kurzerhand als dünne Platte in eine Form und versuchte mich gleich noch an einer ummantelten Seife.

Leider war ich (wie so oft) etwas ungeduldig beim Ausformen. So gab es keine schöne glatte Fläche und auch keinen glatten Mantel. Macht aber nichts. Mir gefällt sie trotzdem und nächstes Mal muss ich mich mehr zusammen nehmen und warten.




















Hier ist voila - meine Prinzenrolle
Viel Spaß beim Guggen