Sonntag, 24. April 2011

Nr. 29 Amelie

Ich hatte noch ganz tolle Hobelreste, die ich unbedingt mal verarbeiten wollte.
So entschied ich mich eine Schichtseife zu versuchen und darin die ganzen Reste zu versenken. Außerdem wollte ich noch so kleine Mengen Restöl verseifen.

Meine Blockform wurde geteilt und je eine Schicht in gelb eingegossen. Auf die eine Seite machte ich dann eine Trennlinie aus Kakao, auf die andere Seite eine aus Goldmica, leider ist von dem Gold nicht soviel zu sehen.
Dann kam auf beiden Seiten eine Schicht in orange.
Die Schnipsel wurden dann jeweils in hellem Leim versenkt und auf die Schichten gegeben.

Es wurde wirklich ein tolles Seifchen und die guuuten Schnipsel haben auch ihre Verwendung gefunden.

Verwendete Öle:
Palmöl
Kokosöl
Olievenöl
Reiskeimöl
Rapsöl
Mandelöl
Kakaobutter
Jojobaöl
Rizinusöl

Farbe: Pigment orange, 1 Esslöffel Palmöl unraffiniert

Duft: Lindenblüte und Sandelholz











Kommentare:

  1. Die ist wirklich sehr hübsch geworden - vor allem die mit der Ader gefällt mir. Ja, Hobelreste müssen halt weg ... auch ein guter Vorwand um wieder am Siedetopf zu stehen.
    Frohe Ostern noch...

    AntwortenLöschen
  2. ein sehr hübsches Seifchen, die Hobelreste sind prima, machen sich immer gut in einem neuen Stück!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderschöne Seife und die zarten Farben finde ich sehr harmonisch miteinander. Und mit dem Mica ists so ne Sache - entweder man siehts nicht mehr oder die Schichten halten ncht zusammen...
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich auch eine gelungene Seife! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Sabine, your soaps are so specials, I like them so much!!!
    Congratulations

    AntwortenLöschen